Zeit und Zukunft

Zeit und Zukunft als Energieform? Was soll denn das sein? Es ist nicht die Zeit an sich, sondern das, was unsere Vorfahren im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende geschaffen haben. Diese gigantische Ansammlung aus Erfahrung, Wissen und Können wird von manchen Dichtern mit einem Gebäude, einem Tempel verglichen. Und sie haben Recht. Das ist natürlich kein richtiger Tempel. Es sind die Orte der Konzentration von Wissen: Bibliotheken oder Wikipedia, Schulen, Universitäten, Museen, auch Gespräche mit klugen Menschen. Wenn wir diesen Tempeln „herumspazieren“ und uns gründlich umschauen, finden wir hier so viel Nützliches für alle Bereiche unseres Lebens, dass uns daraus eine beträchtliche Energie zufließt. Wir müssen uns nur dafür öffnen. Sprich: Wir müssen wissbegierig sein.

Auch alte, historische Bauwerke atmen die Energie der Zeit: Festungen, Paläste, Schlösser, Häuser, Grabmale, besonders sakrale Bauwerke wie Kirchen und Moscheen. Es sind nicht die Bauwerke an sich, es ist die Arbeit und Energie, das Wissen und Können unserer Vorfahren, die in ihnen „versteinert“ sind.

Wir leben in der Gegenwart, im Jetzt. Zeit hat zwei Dimensionen – die Vergangenheit und die Zukunft. Aus der Vergangenheit fließt uns die Energie der Vorfahren zu, in Form des Wissens, das sie uns hinterlassen haben, und auch in Form der Gegenstände, die durch ihre Arbeit geschaffen wurden. Aber auch die Zukunft kann uns Energie geben. Wie geht das? Sie ist doch noch gar nicht da? Das stimmt, aber wir können sie uns vorstellen. Unsere Träume, Wünsche, Pläne sind auf eine Zukunft gerichtet, die lebenswert für uns sein soll. Wir dürfen sie selbst gestalten. Aus diesem Ziel kann uns eine unendliche Energie zufließen.

Wir müssen das Kunststück fertigbringen, die Vergangenheit mit der Zukunft zu verlinken. Wir dürfen den Strom der Zeit nicht abreißen lassen. Wir, nur wir, können Träger der Zeitenergie sein. Wir sind die Magier, die die Energie der Vergangenheit in die Zukunft „beamen“ können, indem wir sie materialisieren: Durch unser Gehirn, unsere Herzen und Hände. Durch unsere Gemeinschaft. Zeit ist Gemeinschaft – unserer Vorfahren mit uns und mit unseren Nachkommen.

Information

Adressen

Goethe-Institut Kasachstan
Naurysbay Batyr Str. 31
Business Zentrum „Premium“
050000 Almaty, Kasachstan
www.goethe.de/kaz
Tel.: +7 727 2797899
Fax: +7 727 2798241
E-Mail: info-almaty@goethe.de

INFOLAB@ Astana
Beibitshilik Str. 8
Tel.: +7 7172 57 12 40
E-Mail: infolab-astana@goethe.de

Karte

Initiatoren