Presse

Internationale und Kasachstanische Medien über das Projekt „Urbane Ecken: Green Energy App Astana“

Eva Schmitt ist seit einigen Wochen die neue Leiterin des Goethe-Instituts in Kasachstan. Für sie ist das Leben in Zentralasien eine neue Erfahrung, auf die sie gespannt blickt. Die DAZ hat mit ihr über ihre ersten Eindrücke, neue Projekte und die Arbeit mit der Deutschen Minderheit gesprochen. Mehr

Hamburg, 15. Juni 2017 – Das Motto der EXPO 2017 vom 10. Juni bis 10. September in der kasachischen Hauptstadt Astana lautet „Energie der Zukunft“ und behandelt eine zentrale Frage der Menschheit. Allerdings ist das Thema sehr abstrakt und gerade für Kinder und Jugendliche nur schwer verständlich. Im Deutschen Pavillon haben junge Besucher die Möglichkeit, sich spielerisch mit erneuerbaren Energien und ihren Potenzialen auseinanderzusetzen. Dazu laden die Rätselrallye der Deutsch-Kasachischen Universität und das mobile Strategiespiel „Urbane Ecken“ des Goethe-Instituts in Almaty ein. Mehr (PDF)

Vom 10. Juni bis zum 10. September 2017 findet in der Hauptstadt Kasachstans, Astana, die Weltausstellung EXPO zum Thema „Energie der Zukunft“ statt. Es ist die erste Ausstellung dieser Art in den Ländern der GUS. Diesen Anlass nutzt das Goethe-Institut Kasachstan, um ein „Energieprojekt“ für junge Leute in Astana aufzulegen, eine App „Urbane Ecken: Green energy Astana“, die umweltspezifische und umweltrelevante Knotenpunkte der Stadt thematisiert. Diese App soll zum Umweltbewusstsein der Jugendlichen beitragen und sie zur Beschäftigung mit Umweltthemen inspirieren. Mehr

Stellen wir uns vor, wir stehen in Astana, der Hauptstadt Kasachstans. Beim Blick auf das Smartphone, öffnet sich eine Push-Nachricht: „Hilf uns, den magischen Fluss wieder zu beleben! Löse die Aufgaben am alten Energiebaum!“. Eine Elster zeigt uns auf dem Bildschirm unseren aktuellen Standort. Dann öffnet sich ein Feld mit mehreren Fragen und mit der Aufforderung, diese richtig zu beantworten. Für jede richtig gelöste Aufgabe, erhalten wir Energieteilchen. Doch was hat es damit auf sich? Mehr

Im ersten Teil der Blogserie wurde bereits die anfängliche Konzeption und der Projektablauf der Spiel-App „Urbane Ecken“ für das Goethe Institut in Kasachstan beschrieben. Wie versprochen, folgt nun das Ergebnis der einjährigen Arbeit, die zu allererst inhaltlich gelüftet werden soll. Denn die Gamestory – also die Geschichte samt seiner Charaktere – ist natürlich grundlegend für ein gelungenes Spiel. Nicht nur das: Viel wichtiger ist es, die Motivation und das Interesse der potentiellen Spieler zu wecken und zu halten. Da sie – wie in unserem Beispiel – eine physisch-aktive Rolle innerhalb der Geschichte zugewiesen bekommen.Mehr

Wie aus einer Idee ganz schnell etwas Handfestes werden kann, zeigt sich an dem Beispiel des Strategiespiels „Urbane Ecken“. Angefangen hat alles im Oktober letzten Jahres, als Frau von Münchhausen, Leiterin des Goethe Institutes in Kasachstan, und Herr Wyes, Geschäftsführer der zentralasiatischen Umwelt-NGO CAREC, uns hier in Köln für einen Gamification-Workshop besucht haben. Geleitet vom Spielexperten Christoph Deeg und Pausanio-Geschäftsführer Holger Simon, entstand ganz schnell eine außerordentlich kreative Atmosphäre, in der eine Idee der Nächsten folgte. Mehr

Anlässlich der Weltausstellung „EXPO“ 2017 in der Hauptstadt Kasachstans Astana hat das Goethe-Institut ein Strategiespiel für Smartphones und Tablets entwickelt, um Jugendliche für Umweltthemen zu sensibilisieren. Mit der Leiterin des Goethe-Instituts Kasachstan, Barbara von Münchhausen, und Constanze Krüger, der Leiterin der Spracharbeit, sprach vitamin de über das Projekt. Mehr

Die Goethe-App rund um Energie, Ressourcen und Umwelt „Urbane Ecken“ (DAZ, 19/2016) geht am 30. September, nach den ersten Testphasen, offiziell online. Das geobasierte Spiel führt ab heute alle Interessierten an Orte der kasachischen Hauptstadt, die für Ökologie oder Energieeffizienz stehen. Das vorrangig junge (16-25 Jahre) Zielpublikum soll mit einer spannenden Spielstory an Umweltthemen und erneuerbare Energien herangeführt werden. Mehr

Information

Adressen

Goethe-Institut Kasachstan
Naurysbay Batyr Str. 31
Business Zentrum „Premium“
050000 Almaty, Kasachstan
www.goethe.de/kaz
Tel.: +7 727 2797899
Fax: +7 727 2798241
E-Mail: info-almaty@goethe.de

INFOLAB@ Astana
Beibitshilik Str. 8
Tel.: +7 7172 57 12 40
E-Mail: infolab-astana@goethe.de

Karte

Initiatoren